Rückenschmerzen adé – Dank EMS Training

Beim EMS-Training aktivieren elektrische Impulse über eine Weste selbst tiefliegende Muskelgruppen, die willentlich gar nicht angesteuert werden können. Jeder noch so kleine Muskel im Rücken wird über niederfrequenten Reizstrom trainiert und gleicht somit muskuläre Dysbalancen aus. Das EMS-Training  entlastet die Wirbelgelenke auf Knopfdruck und optimiert die Nährstoffversorgung der Bandscheiben. Durch eine gezielte und umfassende Kräftigung der Rumpfmuskulatur beugt EMS Training Rückenschmerzen konsequent vor.

Tabletten und Spritzen lindern zwar die Symptome, aber nur ein starkes Muskelkorsett bekämpft die Ursachen und wirkt effektiv gegen Schmerzen. Rückenbeschwerden sind für fast die Hälfte aller Krankmeldungen in Deutschland verantwortlich, etwa 80 Prozent der Bevölkerung sind von dem Leiden regelmäßig betroffen (Quelle: www.dak.de). Bei einer Studie zu EMS Training an der Universität Bayreuth gaben 88 Prozent der Probanden in einem Fragebogen an, ihre Rückenschmerzen durch das Training deutlich reduziert zu haben. 50 Prozent der Teilnehmer waren nach nur sechs Wochen sogar komplett beschwerdefrei. Auch Oliver Schmidtlein, Inhaber eines Rehazentrums in München und Fitnesscoach zahlreicher VIPs und Profisportler zeigt sich vom  EMS Training begeistert: „Wir haben festgestellt, dass viele Patienten und Sportler, die bestimmte Übungen zur Rumpfstabilität nicht durchführen konnten, mit der zusätzlichen Aktivierung durch das EMS Training deutlich leistungsfähiger wurden und die Übungen plötzlich realisieren konnten.“ Die Teilnehmer können bei konstant geringer Belastung für Herz und Gelenke sowohl statisch als auch dynamisch trainieren und sollten das Ganze über einen längeren Zeitraum regelmäßig durchführen. Eine Anwendung dauert nur knapp 30 Minuten.